Der Blumenladen

Du schließt die Tür vom Laden zu,
die Blumen haben ihre Ruh.´

Das denkst du so, denn Ach,
Jetzt gibt es erst mal richtig Krach.

Der große Schwiegermutterstuhl gibt sich mit seinen Stacheln cool.
Und greift der Rose an den Kopf, sie stinkt heut´ wie ein Wiedehopf.

Die Orchidee zittert laut, weil sie die Margarite haut.

Der Benjamin sieht es gelassen, die Tulpen können es nicht fassen!

Der Übertopf ruft in den Raum laut nach seinem Gummibaum.

Nur in der Ecke , das kleine Moos,
Findet,
Hier ist gar nichts´ los.

Doch plötzlich ist Stille, denn nebenan
Da sehen sie den Weihnachtsmann.

Die Uhr im Laden zeigt kurz nach sieben,
Am Weihnachtsabend sollt ihr euch lieben!

Das brummt der Alte in sein´ Bart,
Bevor er wieder weiterkarrt...