Ein Osterspaziergang am See

Ich nehm` mein` Schirm und geh`,
spazieren um den See.
Von Wärme träum` ich, mir wird heiß,
nur um mich rum ist alles weiß.

Vom Eise befreit sind Schirm und Schuhe,
ich sitz` im Cafe` und trink voller Ruhe,
am späten Nachmittag am See,
heißen Tee.

Sinnierend starr ich vor mich hin,
und merke,
das ich alleine bin!
Doch,
denke ich,
"Sie kommt heut noch!"