Mein Diener Achmed und ich, der Arzt Mustafa

Die Hitze der Wüste setzte uns auf unserer Wanderung zu und schon in den frühen Morgenstunden war ihr Gluthauch kaum zu ertragen. Meine Füße brannten bei jedem Schritt und meine Sohlen waren durch die Trockenheit aufgerissen. Ich hatte mir gegen die Schmerzen eine Salbe aus Schafstalg mit vielen heilsamen Kräutern hergestellt. Gerade quälte mich der Durst und ich trank einen kleinen Schluck warmes Wasser aus meinen Lederschlauch, als Achmed, mein Diener, aufgeregt um mich herumsprang. Er zeigte auf eine goldene Kugel die er in der Ferne funkeln sah. Es war die mit weißen Kalksteinplatten verkleidete Pyramide Chufu, bei der wir Schatten und Ruhe für eine Rast suchen wollten. Auf einmal schrie Achmed auf, als hätte ihn ein gelber Skorpion gestochen. Vom blauen Himmelszelt fielen große heiße Regentropfen und hatten ihm seine Hand verbrüht. Wir bedeckten uns mit Tüchern die aus grober, gewebter Schafwolle bestanden und schützten uns damit notdürftig gegen den heißen Regen. Die Tropfen verdampften, ehe sie den Boden berührten. Durch die Glut kam ein heißer Wind auf und der Himmel färbte sich auf einmal so rot wie der Wein in meinem Krug.
Grelle Blitze zuckten wie lebendige Schlangen zur Erde nieder und der darauffolgende Donner ließ uns bis in die tiefste Seele erschaudern. Ich hatte das Gefühl, als wäre Horus mit seinem Gefolge auf die Erde gestiegen, als ein mächtiger Knall die stickige und heiße Luft erschütterten ließ, in der wir kaum noch atmen konnten. Ein rechteckiges, unheimliches Etwas war nicht weit von uns tief in den Sand gefahren und aus dem gequälten Boden zuckten hohe Flammen. Über der Grube stand eine riesige, graue Rauchsäule, die schlimmer anzusehen war, als eine brennende Stadt der Hethiter. In Achmed s´ Augen keimte der beginnende Wahnsinn, als hintereinander riesige Kugeln und rechteckige Gebilde wie an einem Leinenband aneinandergebunden vom Himmel herabstiegen. Er fiel auf die Knie und schrie wie ein Schafbock, der geschlachtet werden sollte. Auch mich erfasste das Grauen und in meiner Not rief ich Aton um Hilfe an.
Eine riesige Kugel, eingehüllt in Rauch und Feuer, blieb dicht über dem Wüstenboden stehen. Sie brummte vor sich hin, wie viele Fliegen auf einem Misthaufen und zischte wie eine junge Kobra, die sich davon schlängelte. Aus der schwebenden Kugel fiel auf einmal ein schwarzer Tropfen. Er zog sich in die Höhe wurde lang, zog sich in die Breite, es wuchsen Arme und Beine aus ihm heraus, wie aus einer Palme und er nahm die Gestalt eines Ägypters an.

In meinem Augen flackerte das Feuer der Götter und ich schwor, alles genau der Nachwelt zu berichten, was ich heute mit meinen eigenen Augen sah.