Der Moloch

The sah im Monitor den Planeten immer größer werden. Sie waren am Ziel angelangt und standen kurz vor der Landung. Der Planet sah aus dem Orbit unwirtlich aus und The ortete zwei zusammenhängende Seen aus Butan. Die Flüssigkeit war tiefgefroren und glänzte im gelben Licht. Der Planet war tot, er trug kein Leben.
Neben den Seen sah The im Monitor zwei Vulkane, aus denen kochendes Quecksilber in regelmäßigen Abständen kilometerweit in die Atmosphäre geschleudert wurde. Plötzlich merkte er eine Hand auf seiner Schulter. Meh stand hinter ihm und er hatte das Gefühl, als war sie schon eine ganze Weile im Kommandoraum. Sie fragte ihn leise: "Wollen wir auf diesen hässlichen Planeten wirklich landen?" The schaute in ihr einziges, wunderschönes braunes Auge und meinte etwas brummig: "Wir müssen es versuchen, denn wir benötigen neue Energie!"
Die beiden gingen durch lila leuchtende Gänge und stiegen zusammen in die kleine Fähre. Ein rosa Licht leuchtete auf und gab die Startbahn frei. Die Fähre beschleunigte und lautlos glitten sie in den freien Raum. Ringsherum war nur Schwärze zu sehen und vor ihnen leuchtete dieser ockerfarbene Planet. The schwenkte auf eine Umlaufbahn ein und bei jeder Umrundung verlor die Fähre an Höhe. Endlich war es soweit. Im Landeanflug suchte Meh eine geeignete flache Ebene und fand sie auch.
Gelben Staub aufwirbelnd, schoss die Fähre auf einer buckligen Piste entlang und kam zum stehen. Nach einigen Minuten verzog sich der Staub und rechts neben ihnen sahen sie eine riesige, gläserne Pyramide. So etwas unheimliches hatten die beiden noch nie in ihrem Leben gesehen und es wirkte gespenstisch, gläsern, durchscheinend und drohend. The rief voller Schrecken: "Bleib in Startposition!" Er hatte Recht, denn hinter der Pyramide rollte ein gelbes Etwas, dass wie ein großer, runder, unförmiger Moloch aussah, auf die beiden zu.
"Start!" "Schnell, gib Gas, Start!" rief The voller Entsetzen. Er hatte eine wahnsinnige Angst, dass sie beide samt der Fähre dem Ungetüm als Futter dienten. Meh schob die Aggregate auf volle Leistung. Grelle Flammen zuckten aus den Düsen der Fähre und mit dreifacher Überschallgeschwindigkeit schoss die Fähre in den schmutzigen gelben Himmel. Hinter ihr knackten zwei Kiefer zusammen und bissen in das Leere.